Vater soll Sohn (12) regelmäßig geschlagen haben

Der Angeklagte
Der AngeklagteTrimmel Sascha
Ein 40-Jähriger soll regelmäßig seinen erst zwölf Jahre alten Sohn geschlagen haben. Jetzt musste der Vater in Sankt Pölten vor Gericht.

Wegen fortgesetzter Gewaltausübung musste ein 40-Jähriger gestern in St. Pölten auf die Anklagebank. Der Vater soll von Jänner bis Mai 2020 seinen Sohn (12) regelmäßig geschlagen haben.

Die drei Kinder lebten nach der Scheidung bei ihrem Vater, der Sohn hatte eigentlich ein sehr gutes Verhältnis zu seinem Vater. Doch Alkohol und Tabletten waren laut Opfer schuld an der Veränderung des Angeklagten.

Unter Bett versteckt

Das schlimmste Ereignis für den Buben war laut Anklage, als sein angetrunkener Vater angeblich ins Zimmer stürmte und sagte: "Jetzt ist Gaming-Time". Der Schüler hatte aber keine Lust, aus Angst versteckte er sich unterm Bett, der Vater zerrte den Jungen unter dem Bett hervor. Der Vater soll den Kleinen immer wieder misshandelt haben.

Unter Tränen wehrte sich der Angeklagte beim Prozess: "Das ist eine Intrige der Ex-Frau." Jetzt soll die kleine Schwester aussagen - vertagt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
GerichtGewalt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen