Verabredung zum Raub wird Lokalbesuchern zum Verhängnis

Ein Polizeiauto mit Blaulicht. Symbolbild
Ein Polizeiauto mit Blaulicht. SymbolbildDaniel Scharinger / picturedesk.com
In der Nacht auf Montag haben vier Unbekannte mehrere Teenager in der Innsbrucker Innenstadt brutal attackiert und ausgeraubt.

Am 30.05.2021 gegen 00:15 Uhr kam es in einer Garage in der Innsbrucker Innenstadt zu einem Raub.

Drei Italiener, 16, 18 und 19 Jahre, die Sonntagnacht in der Innenstadt unterwegs gewesen waren, wollten ihre Tour noch in einem Lokal ausklingen lassen. Dabei kamen sie mit vier unbekannten Männern ins Gespräch.

Gegen 0.15 Uhr schließlich folgten die Italiener dem Quartett in eine Garage – ein schwerer Fehler, wie sie gleich darauf am eigenen Leib erfahren mussten.

Denn nach dem derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen dürften sich die vier Männer zu einem Raubdelikt verabredet und das was kurz darauf folgte, von langer Hand geplant haben.

Kaum gab es keine Zeugen mehr, ging alles blitzschnell. Einer der Unbekannten schlug dem 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und raubte ihm Bargeld und sein Smartphone. Zwei weitere Angreifer rissen derweil den 18-Jährigen zu Boden, fixierte diesen und raubte ihm ebenfalls dessen Smartphone sowie Bargeld.

Danach bedrohten die Täter alle drei Opfer mit weiteren Gewaltattacken falls sie die Polizei verständigen sollten – dann ergriffen sie die Flucht.

Zwar ließen sich die Italiener nicht von dieser Drohung einschüchtern, doch die alarmierte Exekutive konnte die brutalen Räuber nicht fassen. "Eine sofortige Fahndung verlief vorerst negativ, weitere Ermittlungen sind im Gange", heißt es seitens der Tiroler Polizei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
InnsbruckTirolÜberfallRaubKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen