Verbrenner-Verbot ab 2035 kurz vor dem Durchbruch

Das EU-Parlament will ab 2035 keine neuen Autos mit Benzin- oder Dieselmotor mehr zulassen.
Das EU-Parlament will ab 2035 keine neuen Autos mit Benzin- oder Dieselmotor mehr zulassen.Unsplash
Das Verbrenner-Verbot in der EU schafft die nächste Hürde: Über 16 Stunden haben die EU-Umweltminister über Teile eines Klimaschutzpakets gerungen. 

In der Europäischen Union sollen nach dem Willen der EU-Länder ab 2035 nur noch klimaneutrale Neuwagen verkauft werden. Darauf einigten sich die für Umwelt zuständigen Ministerinnen und Minister der 27 Staaten in der Nacht zum Mittwoch.

Komplettes Aus für Verbrenner am Weg

Ein finaler Kompromiss muss nun mit dem EU-Parlament ausgehandelt werden, das ein komplettes Aus für neue Autos mit Verbrennungsmotor ab 2035 will. Die EU-Staaten sprachen sich dafür aus, die sogenannten Flottengrenzwerte für Autos bis 2035 auf null zu senken.

Diese Grenzwerte sind Vorgaben für die Hersteller, wie viel CO2 ihre produzierten Autos und Transporter im Betrieb ausstoßen dürfen. Damit dürften ab 2035 keine herkömmlich betrieben Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden.

Staaten und EU-Parlament müssen verhandeln

Im nächsten Schritt müssen nun die EU-Staaten und das Europaparlament gemeinsam verhandeln. Sie müssen sich auf eine gemeinsame Position einigen, wobei sich das Parlament bereits für ein Verbot ausgesprochen hatte. Die EU-Kommission hatte schon im vergangenen Jahr einen Vorschlag gemacht, der ein Verbrenner-Aus ab 2035 beinhaltete.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
EUEU-ParlamentEU-KommissionVerkehrMotor

ThemaWeiterlesen