Verdächtige Briefe lösen Großeinsatz aus

Die Thüringische Staatskanzlei in Erfurt
Die Thüringische Staatskanzlei in ErfurtBild: imago stock & people
Wie "MDR Thüringen" berichtet, sorgen zwei verdächtige Briefsendungen, die bei der Thüringer Staatskanzlei gefunden wurden, für Aufregung.
"Zwei verdächtige Briefe sorgen derzeit für einen Großeinsatz bei der Thüringer Staatskanzlei. Feuerwehr und Polizei sind vor Ort. Briefe werden überprüft. Bereich ist weiträumig angesperrt", zwitschert "MDR Thüringen" am Donnerstagvormittag.



Auch die Polizei bestätigte den Einsatz bereits. "Derzeit ist die Regierungsstraße in Erfurt aufgrund eines größeren Einsatzes an der Staatskanzlei voll gesperrt. Einsatzgrund: Verdächtige Briefe werden aktuell geprüft", schreibt die Polizei. Ein Sprecher teilte "MDR" zudem mit, dass die Briefe am Donnerstagmorgen von Mitarbeitern der Staatskanzlei in der Poststelle gefunden wurden, woraufhin diese die Polizei verständigten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Erst Anfang Dezember ist ein verdächtiges DHL-Paket bei der Staatskanzlei eingegangen. Es wurde Sprengstoff vermutet. Die Polizei konnte später jedoch Entwarnung geben. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ThüringenNewsWeltBombe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen