Vergewaltigung: Täter ist kein Unbekannter

Der in Bayern festgenommene Afghane (19) hatte schon wegen eines Sexualstrafdeliktes in Haft gesessen. Er soll jetzt ausgeliefert werden.
Nur rund 36 Stunden dauerte die Flucht des Afghanen aus dem Lager Traiskirchen (Bez. Baden). Nachdem der Flüchtling am Montagabend mitbekommen hatte, dass er gesucht wird, flüchtete er mit der Badner Bahn nach Wien, von dort Richtung Deutschland.

In Bayern war am Mittwoch Endstation – die deutschen Polizisten nahmen Ziyaoddin O. per europäischem Haftbefehl fest. Der Afghane soll jetzt laut Wr. Neustädter Staatsanwalt Erich Habitzl nach Österreich überstellt werden.

Ziyaoddin O. ist in Österreich kein Unbekannter, er war bereits vor zwei Jahren wegen einer Sexualstraftat zu einer Haftstrafe verurteilt worden – warum er nicht abgeschoben wurde, ist unklar.

Wie exklusiv berichtet, steht der Afghane im Verdacht eine Albanerin (20) in der Au in Traiskirchen vergewaltigt zu haben. Die junge Frau schleppte sich dann zurück auf die Straße, wurde in der Münchendorfer Straße von Passanten gefunden und ins Spital gebracht.

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
TraiskirchenNewsNiederösterreichVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema