Vergewaltigung Tulln: Frau wurde jetzt untersucht

Staatsanwalt in St. Pölten führt den Akt über Tulln.
Staatsanwalt in St. Pölten führt den Akt über Tulln.Bild: Heute.at
Ein Vergewaltigungsfall beschäftigt derzeit die Kripo in Tulln: Eine rund 40-Jährige Frau soll von Männern missbraucht worden sein. Jetzt spricht Staatsanwalt Leopold Bien dazu.
Eine Frau soll in Tulln von mehreren Männern und möglicherweise einer Frau vergewaltigt worden sein. Das Opfer kann sich nicht mehr an viel erinnern ("Heute" berichtete). Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete eine Untersuchung im Krankenhaus an, das Opfer lehnte diese jedoch anfangs ab.

Leopold Bien, St. Pöltner erster Staatsanwalt, auf "Heute"-Nachfrage: "Ja, es gibt Ermittlungen wegen des Falles in Tulln und wir haben eine Untersuchung angeordnet. Nur kann eine Untersuchung im Klinikum nicht ohne Einwilligung des Opfers durchgeführt werden." Mittlerweile hat die Frau ihr Einverständnis gegeben, die Untersuchung fand dann doch statt. Auch das Blut der Frau muss auf Alkohol und K.O.-Tropfen untersucht werden.

Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Gruppe SE (Sittlichkeitsdelikte), übernahm jetzt die Ermittlungen. Die Auswertung der Untersuchungen werden sicherlich einige Tage bis wenige Wochen dauern. "Die körperlichen Untersuchungen und Spurensicherung dauern nicht so lange. Jedoch wird die toxikologische Untersuchung (Anm.: Blut auf Substanzen) erfahrungsgemäß etwas länger dauern."

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tulln an der DonauNewsNiederösterreichVergewaltigungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema