Verhüllungsverbot: Ötscherbärin hört auf

Wachauer mit und ohne Kostüm.
Wachauer mit und ohne Kostüm.Bild: Karl Piaty
Das Verhüllungsverbot hat ein weiteres "Opfer": Das vor allem bei Kindern beliebte Maskottchen, die Ötscherbärin, hängt ihr Kostüm an den Nagel.
Jahrelang machte die Ötscherbärin ehrenamtlich Werbung für ihre Region. So mancher Politiker kuschelte bei den vielen Auftritten mit dem flauschigen Maskottchen.

Im Kostüm steckte Renate Wachauer, nach dem Inkrafttreten des Verhüllungsverbotes hängte sie ihr Kostüm allerdings an den Nagel. Denn ihre vielen Auftritte wurden kostenlos und nur zur Freude der Kinder und junggebliebenen Erwachsenen durchgeführt – fallen also nicht in die berufliche Ausnahmeregelung.

Dass man für die Ötscherbärin womöglich eine Ausnahme machen würde, interessiert sie nicht. Sie wolle mit dem Verzicht ein Zeichen setzen, sich nicht den "Spitzfindigkeiten des österreichischen Gesetzgebers" auszuliefern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Waidhofen an der YbbsNewsNiederösterreichGesetzgebung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen