Verkäufer wirft Kunden raus, weil er Migrant ist

Der Vorfall passierte in der Berliner Mall
Der Vorfall passierte in der Berliner MallBild: Reuters
Ein 26-Jähriger ist von einem Angestellten aus einem Geschäft geschmissen worden, weil er kein Deutscher ist. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Unfassbarer Fall von Fremdenfeindlichkeit in einem Shopping-Center in Deutschland!

Ein 26-Jähriger ist in der "Mall of Berlin" von einem Verkäufer aus einem Geschäft geworfen, weil er nicht aus Deutschland kommt.

Wie "Tag24" berichtet, hatte ihn der Angestellte zunächst verbal beleidigt, danach schmiss er ihn mit den Worten "Migranten raus" aus dem Store.

Der 26-Jährige verließ danach das Geschäft, meldete den Vorfall aber nicht gleich der Polizei. Wenig später suchte er dann aber doch eine Diensstelle auf, um den Vorfall anzuzeigen.

Kein antisemitischer Hintergrund

Der tatverdächtige Angestellte konnten den Beamten bislang nicht einvernommen werden. Ein antisemitischer Hintergrund würde laut "Tag24" aber nicht vorliegen.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen bereits übernommen und überprüft nun den Vorfall.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheMigrationsamt ZHPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen