Verkehr: Jeder dritte Unfall mit Kindern am Schulweg

Jeden Herbst werden Kinder in Niederösterreich bei Verkehrsunfällen verletzt (Symbolfoto)
Jeden Herbst werden Kinder in Niederösterreich bei Verkehrsunfällen verletzt (Symbolfoto)Bild: iStock
Eine aktuelle Analyse des VCÖ (Verkehrsclub Österreich) zeigt, dass letzten Herbst jeder dritte Verkehrsunfall eines Kindes am Schulweg passierte.

Besonders im Herbst ist, aufgrund der schlechteren Sicht, erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr nötig. Vor allem auf Kinder ist stärker zu achten und Rücksicht zu nehmen, denn eine aktuelle Analyse des VCÖ zeigt, dass vergangenen Herbst (Oktober - Dezember) in Niederösterreich insgesamt 115 Kinder bei Verkehrsunfällen verletzt wurden. Das bedeutet, dass es im letzten Jahr täglich ein verletztes Kind bei Unfällen im Verkehr gab und 31 davon auf dem Schulweg passierten.

Seit 2010 klettern diese Zahlen kontinuierlich nach oben. Gab es im Herbst 2010 noch 89 verletzte Kinder auf den Straßen und elf davon am Schulweg, waren es 2012 bereits 130 verletzte Kinder und 40 davon auf dem Weg zur Schule.

"Zu viel und zu hohes Tempo des Kfz-Verkehrs sind wesentliche Gefahrenquellen für Kinder. Mit Verkehrsberuhigung im Wohnumfeld sowie bei Schulen und Kinderspielplätzen kann die Sicherheit der Kinder erhöht werden", betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Eine weitere Gefahrenquelle, die gerne unterschätzt wird, sei die Benutzung des Handys während des Fahrens. "Jemand der mit dem Handy am Ohr telefoniert, reagiert so langsam wie ein Alko-Lenker mit 0,8 Promille", so Gratzer.

(Ros)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichStrassenverkehrsverband Schweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen