Minister Hofer will weitere Strecken mit Tempo 140

Tempo 140 wurde von Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) eingeführt.
Tempo 140 wurde von Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) eingeführt.Bild: picturedesk.com
Entgegen der Kritik hält FPÖ-Verkehrsminister Hofer an seinem Vorhaben fest und stellt weitere Streckenabschnitte mit Tempo 140 in Aussicht.
Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) hält an den Teststrecken mit 140 km/h auf Autobahnen fest und will das Projekt ausbauen.

Bedenken der Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) wischt er im Gespräch mit "Ö1" weg: "Ich bin ein Freund von Zahlen, Daten und Fakten. Wir haben die Verbrauchsdaten davor und danach gemessen. Auf allen drei Fahrspuren haben wir eine Geschwindigkeitserhöhung von etwa ein bis drei km/h im Schnitt. Bei NOX und CO2 eine Erhöhung von ein bis zwei Prozent. Das ist wirklich sehr, sehr wenig."

Außerdem halte er nichts davon, "dass Menschen mit ihrem Steuergeld Straßen finanzieren und dann auf diesen Straßen Fahrverbote erleben". In Deutschland könne man auch schneller als 140 km/h fahren: "Ich habe bisher nicht festgestellt, dass Deutschland daran zerbrochen wäre."

Lkws schneller als 60 km/h

Der Minister will auch die 60-km/h-Beschränkung für schwere Lkws in der Nacht aufheben: "Weil wir aus allen Daten wissen, dass Lkws mit 60 km/h einen höheren Schadstoffausstoß haben als wenn sie 70 fahren. Getriebe und Motor sind nicht auf 60 abgestimmt. Man fährt mit einer höheren Drehzahl, das Auto ist lauter und auch umweltschädlicher – das ist völlig widersinnig, Fahrzeuge zu zwingen, mit 60 zu fahren."

CommentCreated with Sketch.38 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikAutobahnFPÖNorbert Hofer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren