Verkehrsschild im Prater sorgt für Verwirrung - die ...

Bild: Leser-Reporter Christian Zinkl

"Radfahren verboten" sagt das runde Schild, die Zusatztafel darunter rät Radlern zur Vorsicht vor frei laufenden Hunden. Diese Beschilderung beim Verbindungsweg zwischen Prater-Hauptallee und Jesuitenwiese sorgt für Ratlosigkeit.

"Radfahren verboten" sagt das runde Schild, die Zusatztafel darunter rät Radlern zur Vorsicht vor frei laufenden Hunden. Diese Beschilderung beim Verbindungsweg zwischen Prater-Hauptallee und Jesuitenwiese sorgt für Ratlosigkeit.

Jetzt klärt Leopoldstadts Bezirkschef Karlheinz Hora (SPÖ) den Schildbürgerstreich auf: "Nachdem es am alten Radweg, der durch Wiens größte Hundezone führt, immer wieder zu Problemen zwischen Radlern und Hunden – und sogar zu Verletzten – kam, wurde bereits 2015 um rund 70.000 Euro ein neuer Radweg entlang der Rotundenallee und Prater-Hauptallee errichtet. Auf der alten Verbindung gilt Radverbot."

Und das irreführende Zusatzschild zum Radverbot? "Die Tafel wurde von der MA 42 ohne Rücksprache mit dem Bezirk angebracht." Die Demontage sei bereits veranlasst. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen