Verletzte Kinder und 15 Km Stau bei A4-Crash

Bei einem Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen wurden Sonntagabend auf der Ostautobahn (A4) im Burgenland vier Personen verletzt. Zwei der Leichtverletzten waren Kinder. Es bildete sich ein 15 Kilometer langer Stau.

Die vier Verletzten wurden mit der Rettung in Spitäler gebracht, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag.

Ein 31-jähriger Lenker musste laut Landespolizeidirektion im dichten Verkehr in Richtung Wien bei Bruckneudorf (Bezirk Neusiedl am See) bremsen. Ein nachkommender 50-jähriger schaffte es nicht mehr, sein Fahrzeug anzuhalten und krachte in das Heck des anderen Wagens. Auch vier weitere Autos wurden in den Unfall verwickelt. Die Ostautobahn war nach dem Zwischenfall in Fahrtrichtung Wien zweieinhalb Stunden nur einspurig passierbar.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen