Verletzter bei Explosion an Busstation in Zagreb

Bild: AP

In der Nacht auf Freitag ist in Zagreb bei einer Explosion an einer Busstation eine Person verletzt worden. Kroatische Medien gehen von einem Anschlag aus.

Die Polizei hält sich noch mit Informationen zurück, ob es sich bei dem explosiven Gegenstand, der gegen Mitternacht an der Aleja Bologne bei einer Busstation im Westen der Stadt detonierte, um eine Bombe oder etwas anderes handelte.

Anrainer berichteten, dass sie zum selben Zeitpunkt mehrere Detonationen vernommen hätten. Medien spekulierten, dass es sich dabei um einen terroristischen Akt handelte, denn bereits in der Nacht auf Mittwoch war es entlang der Eisenbahnstrecke bei Podsused, ebenfalls im Westen, zu einer Explosion gekommen. Der Gegenstand explodierte, als ein Güterzug die Strecke passierte. Es gab keine Verletzten.

Die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall laufen noch, der Geheimdienst wurde hinzugezogen, ebenso die Staatsanwaltschaft. Von einen terroristischen Akt zu sprechen bezeichneten die Behörden als noch zu früh. Innenminister Ranko Ostojic sagte: "Es fehlen die Elemente, aufgrund derer man es als terroristischen Akt bezeichnen könnte. Es gab davor keine Drohungen und auch danach kein Bekenntnis."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen