Verletzte bei Unwetter: Baum fiel auf Autofahrer

Ein Gewitter mit starken Sturmböen sorgte in Lustenau für abgebrochene Bäume. Einer davon fiel auf einen Autofahrer, der gerade aus seinem Fahrzeug gestiegen war.
Im Westen und Süden Österreichs tobten am Samstag heftige Gewitter. Besonders in Vorarlberg wüteten heftige Gewitter mit Sturmböen. Diese sorgten für einige abgerissene bzw. umgestürzte Bäume. Einer davon traf einen Autofahrer.

Der Vorfall trug sich auf der Hohenemser Straße bei Lustenau zu. Ein rund neun Meter hoher Baum war durch den Sturm in der Mitte abgebrochen und auf gerade darunter stehendes Auto gestürzt.

An Schulter und Bein getroffen

Der Lenker war zuvor ausgestiegen, um einen Ast von der Fahrbahn zu entfernen. Der herabstürzende Baum traf ihn an der Schulter und am Bein. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Dornbirn gebracht.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Auch zwei weitere Personen wurden durch herabfallende Äste verletzt, allerdings nur leicht. Im Bereich der Dornbirner Rappenlochschlucht hat sich vor dem Gewitter ein Canyoningunfall ereignet, eine Person erlitt eine Schulterverletzung.

Eine Taurettung durch den Hubschrauber Christophorus 8 musste aufgrund des Unwetters abgebrochen werden. Die Bergrettung konnte die verletzte Person und acht Begleiter schließlich auf dem Bodenweg retten.



Auch in Tirol fielen Bäume auf Straßen

Auch an anderen Orten in Vorarlberg und Tirol wurden Bäumen umgerissen. Die Reschenstraße bei Pfunds in Tirol etwa musste von der Feuerwehr von umgestürzten Bäumen befreit werden. Zu Schaden kam dort allerdings niemand.



In der benachbarten Schweiz schwebt nach einem ähnlichen Vorfall eine Person in Lebensgefahr. Auch dort fiel ein Baum auf ein mit mehreren Personen besetztes Auto. Sie wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. (hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
LustenauVorarlberg

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren