Verletzter Schwan löste Einsatz der Polizei aus

Tierischer Einsatz der Wiener Wasserpolizei: Am Dienstag wurde ein verletzter Schwan entdeckt, eingefangen – und von Helfern vor Ort "notoperiert".

Durch einen aufmerksamen Polizisten wurde am Dienstag kurz vor 13 Uhr am Donaukanal beim Dampfschiffhaufen in der Wiener Donaustadt ein Schwan mit einem Angelhaken im Schnabel gesichtet.

Den Beamten der Wasserpolizei gelang es, den verletzten Schwan "mit gutem Zureden und viel tierischem Gespür" genau in die helfenden Hände der MA49-Wildtierhilfe zu lotsen, so die Polizei.

Schwanen-Partner warteten schon

Mit geschultem Auge und geübten Handgriffen konnte der verängstigte Schwan besänftigt und der Angelhaken entfernt werden. Nach der erfolgreichen Behandlung wurde der Schwan zu seinen wartenden tierischen Partnern ins Wasser entlassen.    

Der Wildtierservice der Stadt Wien steht von Montag bis Sonntag in der Zeit von 7:30 bis 22 Uhr unter der Telefonnummer 01-4000-49090 für Anliegen rund um Wildtiere zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten ist bei akuten Notfällen der Permanenzdienst der Stadt Wien unter 01 4000-8280 erreichbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Stadt- und WildtiereTierleidPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen