Verlorenes Rad vereitelte Flucht von Einbrechern

Drei Ungarn, die sich am 6. Jänner in einem Kastenwagen eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert haben, konnten zwei Einbruchsdiebstähle nachgewiesen worden. Die Männer, die nach dem Verlust eines Vorderrads gefasst wurden, sitzen in Haft.
Als sich Polizisten am 6. Jänner gegen 1.20 Uhr einem verdächtigen Kastenwagen mit ungarischen Kennzeichen in Brunn am Gebirge näherten, fuhr dieser mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Wien davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Während der Flucht fuhr der Lenker mehrmals bei Rotlicht über Kreuzungen. In Favoriten verlor das Fluchtauto ein Vorderrad und fuhr in ein Feld. Das Trio setzte die Flucht daraufhin zu Fuß fort. Ein 21-Jähriger und ein 27-Jähriger wurden von Polizisten festgenommen.

Diensthund spürte dritten Verdächtigen auf

Ihr Komplize (27) befand sich einige Zeit länger in Freiheit. Er wurde gegen 2.50 Uhr vom Diensthund "Anuk von Wolfsgraben" aufgespürt. Bei der Festnahme leistete er erheblichen Widerstand.
Den Verdächtigen konnten mittlerweile Einbruchdiebstähle in einen Container und einen Pkw in Maria Enzersdorf nachgewiesen worden. Im Fluchtfahrzeug wurden Einbruchswerkzeug und neuwertiges Werkzeug sichergestellt. Die Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Wr. Neustadt eingeliefert, die Ermittlungen zu möglichen weiteren Delikten werden fortgesetzt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen