Vermisst: Urlauber geht vor Augen der Gattin unter

Der Urlauber verschwand beim Schwimmen im Millstätter See.
Der Urlauber verschwand beim Schwimmen im Millstätter See.Bild: picturedesk.com
Seit Stunden läuft in Kärnten eine Suchaktion. Am Donnerstagmorgen ging ein Urlauber beim Schwimmen im Millstätter See unter.
Am Freitag kurz nach 7 Uhr begaben sich ein 66-jähriger Urlaubsgast aus Lübeck in Deutschland und seine Ehegattin in der Gemeinde Radenthein (Bezirk Spittal an der Drau) von einem Badestrand aus zum Schwimmen in den Millstätter See. Rund 50 Meter vom Ufer entfernt ging der Mann aus bisher unbekannter Ursache plötzlich im See unter.

Seine vor ihm schwimmende Gattin konnte ihren Gatten jedoch nicht mehr retten und schrie sofort um Hilfe. Rettungsversuche durch sofort herbeieilende Grundstücksnachbarn sowie andere Gäste verliefen ebenfalls erfolglos. Die Suche nach dem Verunglückten durch Taucher und Mitglieder der Wasserrettung und Feuerwehr verlief bisher erfolglos.

Das Polizeiboot der Polizeiinspektion Millstatt stand ebenfalls im Einsatz. Im Bereich der Unglücksstelle befindet sich eine Geländekante im See, die in eine Tiefe von bis zu 70 Meter abfällt. Die Suche nach dem Verunfallten verlief bisher ergebnislos und ist nach wie vor im Gange. (rfi)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
Spittal an der DrauNewsKärntenUnfälle/UnglückeRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren