Vermisste Urlauberin dank Facebook-Posting gefunden

Dank eines Facebook-Aufrufs konnte die Vermisste schließlich gefunden werden.
Dank eines Facebook-Aufrufs konnte die Vermisste schließlich gefunden werden.FF Bad Ischl
Rund zehn Stunden irrte eine vermisste Urlauberin durch das Salzkammergut. Dank eines Suchaufrufs auf Facebook konnte sie unversehrt gefunden werden.

Zusammen mit seiner um neun Jahre älteren Schwester macht ein 67-jähriger Deutscher derzeit in Bad Ischl (Bez. Gmunden) Urlaub. Bei einem Rundgang durch die Ischler Innenstadt Mittwochvormittag verlor der Mann die schwer demenzkranke Frau plötzlich aus den Augen. Gegen 10 Uhr fehlte von ihr jede Spur, ihr Bruder meldete sie bei der Polizei als vermisst.

Es begann eine groß angelegte Suchaktion. 200 Feuerwehmänner mit 25 Fahrzeugen, Hubschrauber und Polizeihunde machten sich auf die Suche nach der 76-Jährigen. Das alles blieb zunächst aber ohne Erfolg.

Rund 200 Feuerwehrmänner suchten nach der Vermissten.
Rund 200 Feuerwehrmänner suchten nach der Vermissten.FF Bad Ischl

Erst als die Feuerwehr Bad Ischl einen Suchaufruf samt Foto der Dame auf Facebook startete, kam der entscheidende Hinweis. Ein Bewohner im rund 15 Kilometer entfernten Bad Goisern meldete sich und gab an, er habe die Frau zu Mittag in seinem Heimatort gesehen.

Daraufhin wurden auch noch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Goisern zur Suche hinzugezogen. Um 19.35 Uhr erfolgte dann die erfreuliche Nachricht.

Die Vermisste konnte unversehrt um 19.35 Uhr in Bad Goisern von der Polizei angetroffen werden. Wo sie sich in der Zwischenzeit genau aufhielt, ist nicht bekannt. Fest steht nur, dass die demenzkranke Frau mehr als neuneinhalb Stunden alleine durch das Salzkammergut geirrt war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
FeuerwehrPolizeiBad Ischl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen