Zwei Wanderer sterben im Kleinwalsertal

Jene Wanderer, die im Kleinwalsertal seit Dienstag vermisst wurden, konnten am frühen Mittwochnachmittag nur mehr tot geborgen werden.
Ein Urlauberpaar aus Niedersachsen in Deutschland wurde seit Dienstagnachmittag vermisst. Sie befanden sich auf dem Widderstein-Rundweg, als es zu einem Unglück kam. Die 40-jährige Frau rutsche aus und versank in einem Schneeloch. Ihr Lebensgefährte (41) rutschte bei der Suche nach der Frau ebenfalls ab stürzte ebenfalls in das Schneeloch.

Eine dritte Person stieg leicht verletzt ab und setzte im Tal einen Notruf ab. Eine großangelegte Suchaktion wurde eingeleitet und ergab am Mittwochnachmittag traurige Gewissheit. Die beiden Urlauber konnten nur noch tot aufgefunden werden.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Zum jetzigen Zeitpunkt geht die Polizei davon aus, dass die Gruppe vom Weg abkam und die beiden Wanderer rund 30 Meter in die Tiefe abgestürzt sind.

An der eingeleiteten Suchaktion waren insgesamt 42 Einsatzkräfte beteiligt, darunter die Bergrettungen aus Mittelberg/ Hirschegg, Riezlern und Warth sowie zwei Lawinensuchhunde und ein Leichenspürhund. Außerdem wurde das Gebiet großflächig mit drei Hubschraubern abgesucht.

(mr)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
KleinwalsertalNewsVorarlbergAlpinunfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren