Vermisster nach Suche verletzt im Wald gefunden

Der Mann war am Vortag als vermisst gemeldet worden, sein Wagen stand mit angestecktem Schlüssel bei einem Restaurant im Bereich des Wällischgrabens.
Große Suchaktion mit mehreren Hundestaffeln sowie zwei Hubschraubern im Bereich des Wällischgrabens in St. Aegyd/Neuwalde (Bezirk Lilienfeld): Ein Einheimischer, der aber nicht mehr in St. Aegyd wohnt, war seit dem Vortag vermisst worden, telefonisch war er nicht zu erreichen.

Weil die Polizei sein Auto vor einem Restaurant im Wällischgraben mit angestecktem Schlüssel fand, schrillten die Alarmglocken, eine große Suchaktion wurde gestartet. Mehrere Hundestaffeln des Roten Kreuzes, die Rettungshunde NÖ, die Bergrettung sowie die Polizei-Libelle wurden alarmiert.

Schwerverletzter per Tau geborgen

Während der Hubschrauber der Exekutive über dem Wällischgraben seine Kreise zog, grasten die vierbeinigen Spürnasen die gesamte Gegend ab.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Währenddessen wurde weiterhin versucht, den Vermissten telefonisch zu kontaktieren, was schließlich auch gelang. Zuvor dürfte der Mann in einem Funkloch gewesen sein.

Die Bergretter konnten den schwer verletzten, aber ansprechbaren Vermissten im Wald finden. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde er mittels Taubergung vom "Christophorus 3" ins Spital geflogen.

(nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. Aegyd am NeuwaldeNewsNiederösterreichBergrettungVermisstmeldung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren