Vermisster Student fiel beim Flex in Donaukanal

Ross Hanlon (21) wird vermisst.
Ross Hanlon (21) wird vermisst.Bild: Screenshot Facebook
Nach einem Besuch im "Flex" war Ross Hanlon (21) plötzlich verschwunden. Die Polizei ist zu einer traurigen Erkenntnis gekommen.

Wie die Polizei gegenüber "Heute" bestätigte, ist der seit Freitag vermisste irische Student Ross Hanlon (21) offenbar in den Donaukanal gestürzt. Darauf deuten Zeugenaussagen hin. Die Suche läuft.

Der junge Mann aus Irland war zusammen mit zwei Freunden nach Wien gekommen und besuchte in der Nacht auf Freitag den Club "Flex" am Donaukanal. Als die kleine Gruppe um etwa 2 Uhr Früh das Lokal verließ, war der 21-Jährige plötzlich verschwunden.

Mit dem Handy war der Abgängige seitdem nicht mehr erreichbar. Bei der Polizei wurde eine Abgängigkeitsanzeige erstattet, auch die irischen Behörden wandten sich an das Wiener Landeskriminalamt.

Verwandte nach Wien gereist

Sein Bruder, der inzwischen mit seinem Vater und der Freundin des Vermissten nach Wien gereist ist, suchte über Facebook und die Spendenseite "GoFundMe" unter dem Motto "Get Ross Home" nach dem 21-Jährigen. Fast 13.000 Euro wurden bisher gesammelt.

Am Mittwochnachmittag gab Ross' Bruder Craig ein Update auf Facebook: "Die Polizei durchsucht den Fluss mit Sonargeräten und mehr Ressourcen. Danke an alle, die geholfen haben sowie für die Unterstützung. Halte durch, Ross, wir werden dich heim holen."

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener WohnenFahndung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen