Vermisster Wanderer (76) nach Absturz tot aufgefunden

Breitkopf, Schafelkopf, Stolzkopf - die "Drei Brüder" wurden für den 76-Jährigen zum Verhängnis.
Breitkopf, Schafelkopf, Stolzkopf - die "Drei Brüder" wurden für den 76-Jährigen zum Verhängnis.Stefanie Oberhauser / EXPA / picturedesk.com
Er brach zu einer Wanderung bei den "Drei Brüdern" (S) auf – und kehrte nicht mehr zurück. Jetzt wurde die Leiche des 76-Jährigen gefunden.

Am Abend des 21. September verständigte ein Angehöriger die Einsatzkräfte, dass ein 76-jähriger Salzburger von seiner Wanderung im Bereich der "Drei Brüder" (Breitkopf, Schafelkopf, Stolzkopf) in Bruck an der Großglocknerstraße (Bezirk Zell am See) noch nicht zurückgekehrt sei. Der Mann war bisher immer zur abgemachten Zeit von dieser Wanderung zurückgekehrt.

Suchaktion musste unterbrochen werden

An der folgenden Suchaktion der Bergrettungen, Feuerwehr, des Roten Kreuzes und der Polizei beteiligte sich auch der Polizeihubschrauber mit seiner Wärmebildkamera. Gegen 23 Uhr musste die Suche vorerst ergebnislos abgebrochen werden.

Sie wurde mittwochs in den frühen Morgenstunden fortgeführt. Am Vormittag konnte der tödlich abgestürzte 76-Jährige mittels Polizeihubschrauber Libelle im Bereich des Langweidkogel lokalisiert und eine Seilbergung durchgeführt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
BergrettungSalzburgZell am See

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen