Zu viel Golf gespielt: Frau entmannt Gatten im Schlaf

Weil der Koreaner lieber seine Zeit auf dem Golfplatz verbrachte, als bei seiner Ehefrau, zog die erzürnte 54-Jährige blutige Konsequenzen.

In der südkoreanischen Stadt Yeosu ist es am vergangenen Sonntag zu einem grausamen Beziehungsdrama gekommen. Eine 54-Jährige hatte ihrem Ehemann im Schlaf den Penis abgetrennt und das beste Stück in der Toilette runtergespült.

Der blutverschmierte Mann wurde von einem Nachbarn aufgefunden, nachdem dieser dessen Schmerzensschreie außerhalb des Appartements mitbekommen hatte. Das berichtet das Nachrichtenportal "Jeju Weekly".

Gegenüber den Ermittlern gaben die Nachbaren an, dass das Paar eine glückliche Ehe geführt habe.

Vernachlässigt

Doch unter der Oberfläche dürfte es schon länger gebrodelt haben, bis die Frau vor ein paar Tagen schließlich überkochte.

In dieser Polizeiwache in Yeosu legte die 50-Jährige ihr Geständnis ab. (Bild: Wikipedia/hyolee2, CC BY-SA 3.0)

Bei ihrer Einvernahme gestand die Täterin, sie habe sich von ihrem Mann schon seit langem vernachlässigt gefühlt. Er habe sie ignoriert und sei ihr gegenüber auch gewalttätig geworden. Zusätzlich hätte er ihr kaum Geld für Einkäufe gegeben und hätte fast seine gesamte Freizeit auf dem Golfplatz verbracht.

Der 50-Jährige wurde nach dem blutigen Angriff unter der Gürtellinie in ein Krankenhaus überstellt und stationär aufgenommen. Sei Zustand soll stabil sein. (rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft SüdkoreaGood NewsWeltwocheKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen