Verpflichtende Schulvorträge gegen blinde Zerstörung...

Bild: privat

Ganz andere Wege gehen einige Schulen Himbergs nach einer Chaos-Nacht. Denn die Bilanz der Silvesternacht in Himberg (Bruck/Leitha) ist heftig: 23 zerstörte Mistkübel und Spielgeräte, von den Tätern fehlt jede Spur, Schaden für die Gemeinde 5.000 Euro. Jetzt setzt Jugendgemeinderat Richard Payer (SP) auf Aufklärungsarbeit unter Schülern.

Gemeinsam mit der Polizei und den Direktoren der Neuen Mittelschule und der Polytechnischen Schule will Richard Payer die Unterrichtseinheit „Vandalismus ist kein Scherz und hat harte Konsequenzen“ starten.

"Den Jugendlichen soll aufgezeigt werden, welche rechtlichen Folgen Vandalismus und Sachbeschädigungen nach sich ziehen," erklärt Payer seine Initiative. Auf diese Weise will die Gemeinde Himberg Nachahmungstäter abhalten, öffentliche Einrichtungen mutwillig zu zerstören.

Die Anzahl der Aufklärungsstunden an den beiden Schulen steht noch nicht fest, der Start ist für März geplant. Fix: die verpflichtende Teilnahme der Schüler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen