Verrät Promi-Wirt Martin Ho hier schon Lockdown?

Der Gastronom Martin Ho.
Der Gastronom Martin Ho.picturedesk.com
Ho-ruck-Aktion? Szene-Gastronom Martin Ho kündigt auf Insta die vorrübergehende Schließung des "Dots" an, und greift somit womöglich Kanzler Kurz vor.

"Liebe Gäste, liebe Freunde! Aufgrund der rasant steigenden Covid-19-Neuinfektionen sowie des eindringlichen Appells der österreichischen Bundesregierung bleiben unser Pforten für Gäste ab Montag, den 2. November 2020, geschlossen", heißt es in einem mittlerweile wieder gelöschten Instagram-Postings des von Martin Ho betriebenen "Dots" im sechsten Wiener Gemeindebezirk. 

Gut möglich, dass Martin Ho somit seinem guten Bekannten, Bundeskanzler Sebastian Kurz, zuvorgekommen ist und die Schließung der Gastronomie vorweggenommen hat. Auf dem Facebook-Profil des "DOTS -Restaurant Bar Lounge" ist zudem zu lesen: "This Quarantine is temporary - good taste remains forever" (Diese Quarantäne ist vorrübergehend - Guter Geschmack bleibt für immer).  

Offiziell ist das neuerliche Aus in der Gastronomie noch nicht, die Bundesregierung will erst am Samstag eine Erklärung abgeben. "Heute" erfuhr allerdings schon vorab, dass die Pläne die Schließung von Gastronomiebeterieben sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen ab Montag vorsehen. Wie auch vom Promi-Gastronomen angekündigt. Sein Posting hat er nach einer abendlichen Ho-ruck-Aktion mittlerweile übrigens wieder gelöscht …

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GastronomieWienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen