Verstappen stinksauer: "Das war richtig schlecht"

Max Verstappen ist komplett angefressen.
Max Verstappen ist komplett angefressen.Imago Images
Nach dem Qualifying zum Grand Prix von Ungarn war bei Max Verstappen der Frust groß. Red Bull fährt auf dem Hungaroring nur hinterher. 

Der Niederländer hatte seinen Boliden nur auf den siebten Startplatz gefahren, auf Pole-Setter Lewis Hamilton 1,4 Sekunden Rückstand aufgerissen. Neben dem Mercedes-Team, das überlegen das Tempo vorgab, konnte Red Bull auch nicht mit Racing Point und Ferrari mithalten. Teamkollege Alex Albon hatte es als 13. erst gar nicht in den dritten Qualifying-Abschnitt geschafft. 

Deshalb war der Niederländer nach dem Zeittraining stinksauer. "Das ganze Wochenende hat überhaupt nichts funktioniert. Wir sind viel zu langsam. Das ist richtig schlecht", hatte der 22-Jährige den Kopf geschüttelt. 

"Schon lange nicht mehr erlebt"

Gerade auf dem Hungaroring, wo Überholmanöver kaum möglich sind, ist Startplatz sieben ein schwerer Nackenschlag. "Von der Pace her sind wir nicht unter den Schnellsten. Ich habe es schon lange nicht mehr erlebt, dass wir so langsam waren." 

Wie sieht also Verstappens Ziel für das dritte Saisonrennen aus? "Punkte sammeln." Ein bescheidenes Ziel für den Mann, der noch in dieser Saison zum jüngsten Weltmeister der Formel-1-Geschichte werden kann. 

Reifen-Poker bei Ferrari

Anders sieht die Situation bei Sebastian Vettel aus. Der Deutsche stellte seinen Ferrari hinter die "Überflieger" Mercedes und Sensationsteam Racing Point auf den fünften Startplatz, ließ Teamkollege Charles Leclerc hinter sich. "Es wird alles auf den Start ankommen. Der erste Stint wird zeigen, wo wir stehen", so der Deutsche. Vettel startet mit den Soft-Reifen, die Top-Vier auf Mediums. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Red Bull Racing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen