Vertrag unterschrieben – Der Austria-Investor ist da

Die Wiener Austria hat ihren neuen Investor gefunden. 
Die Wiener Austria hat ihren neuen Investor gefunden. Gepa
Die lange Suche hat ein Ende. Die Wiener Austria gab am Donnerstag bekannt, dass der Vertrag mit den violetten Geldgebern unterschrieben wurde. 

Ende November legte sich die Wiener Austria auf die "Viola Investment GmbH" als Austria-Investor fest. In wochenlangen Detailverhandlungen wurde der Vertrag nun fertiggestellt und am Mittwochabend von beiden Seiten unterschrieben, nachdem der violette Verwaltungsrat dem Vertrag zustimmte. 

Die Gruppe rund um den ehemaligen LASK-Vizepräsident Jürgen Werner sowie den Austria-Präsidenten Frank Hensel und dessen "Vize" Raimund Harreither wird 40 Prozent an der Austria-AG erwerben, dafür elf Millionen Euro bezahlen, sicherte sich darüber hinaus eine Option auf weitere 10,1 Prozent der Anteile, falls die "50+1"-Regel in Österreich fallen sollte. 

Die letzte Hürde steht nun am kommenden Montag bevor. In der Austria-Generalversammlung werden die ordentlichen Mitglieder nun über den Investoren-Deal abstimmen. 

Klub-Identität bleibt unangetastet

Austrias AG-Vorstand Gerhard Krisch betonte derweil, dass durch die "heimische Lösung" vor allem die Identität des Klubs gewahrt bleibe. "Themen wie Logo, Klubfarben und die Marke Austria Wien waren in unseren Gesprächen kein Thema und bleiben in der alleinigen Verantwortung des Vereins und sind somit für immer geschützt. Wir haben eine lange Tradition und dieser Verantwortung sind wir uns alle bewusst", schloss Krisch. 

Was der Investoren-Deal nun für die Zusammenarbeit mit dem Strategischen Partner Insignia bedeutet, ist offen. Die Partnerschaft kann noch im Jänner aufgelöst werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
FK Austria WienBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen