Verurteilter Killer quälte vier Kinder der Freundin

Helmut Graf
Helmut GrafBild: Die beiden Angeklagten vor Gericht.
Der Straftäter (44) soll drei Jahre lang drei Buben und ein Mädchen missbraucht, geschlagen und gequält haben. Auch die Mutter der Kinder stand vor Gericht.
Thomas H. (44) wurde bereits 2002 zu 15 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt. Der Wiener hatte damals seine Frau in Wien-Favoriten erschossen, weil sie nicht mit ihm kuscheln wollte. Nach 9 Jahren kam er 2011 bedingt frei – und zog bei seiner neuen Freundin Nina L. ein. Für die vier Kinder der Frau begann ein Martyrium.

Der verurteilte Mörder und die Frau sollen die Kleinen drei Jahre lang misshandelt, geschlagen und gequält haben. Heute stehen die beiden vor Gericht. Die Anklage lautet auf Sexueller Missbrauch von Unmündigen, Körperverletzung, gefährliche Drohung und Freiheitsentziehung. Dem Paar drohen mehrere Jahre Haft.

Laut Strafantrag sollen die beiden Wiener den Kindern der Mund mit heißem Wasser und Geschirrspülmittel ausgewaschen haben. Einer der Buben soll zur "Strafe" an einen Heizkörper gekettet worden sein, einen anderen soll der Mann mehrfach sexuell missbraucht haben. 2014 flog der Fall auf, die Kinder kamen in ein Kriseninterventionszentrum.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die beiden Angeklagten bestritten vor Gericht die Vorwürfe. Würgemale seinen „von T-Shirts" verursacht worden, so die Mutter. Ihr Sohn würde „lügen". Der Prozess wurde am Donnerstag vertagt.

(pet)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienGerichtKindsmissbrauch/Kinderporno

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen