Verwirrter spuckt am Westbahnhof Frauen an

Betroffene Martina L. (42) erzählt.
Betroffene Martina L. (42) erzählt.Bild: privat
Ein verwirrter Obdachloser spuckt Frauen ohne Vorwarnung ins Gesicht und die Polizei ist machtlos.
Ein Verwirrter versetzt derzeit Frauen am Westbahnhof in Angst. Der völlig verwahrloste Mann spuckt Passantinnen ohne Vorwarnung ins Gesicht.

Mehrere ekelhafte Vorfälle



Auch Martina L. (42) wurde Opfer einer grauslichen Spuck-Attacke. "Ich war am Mittwoch im unteren Teil am Westbahnhof vor dem Vapiano", erzählt die Angestellte aus Fünfhaus. "Der Mann ist von der Seite auf mich zugekommen und hat mir, ohne etwas zu sagen, ins Gesicht gespuckt. Ich war einfach nur perplex."

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Polizei konnte nichts tun



Martina L. ging zur Polizeistation am Westbahnhof. "Da der Mann aber nicht handgreiflich war, konnten die Beamten keine Anzeige aufnehmen", ärgert sich die Wienerin gegenüber "Heute".

"Wer weiß, was ihm als Nächstes einfällt!" Die Polizei müsse jedenfalls einschreiten. "Er sah psychisch krank aus und ging ohne Schuhe in die Halle." Martina L. hat auch Angst um ihre Tochter, die oft am Westbahnhof ist. Der Verdächtige trug einen grauen Mantel, hatte einen Bart und schwarze, ungepflegte Wuschelhaare.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Thomas Peterthalner TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichWiener LinienWiener Linien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren