Vettel-Aus! Der Ferrari-Plan mit Mick Schumacher

Mick Schumacher will in die großen Fußstapfen seines Vaters treten.
Mick Schumacher will in die großen Fußstapfen seines Vaters treten.Imago Images
Mick Schumacher, Sohn von Formel-1-Legende Michael, könnte in Zukunft für Ferrari fahren. Das Vettel-Aus bei der Scuderia kommt für ihn aber um ein Jahr zu früh.

Sebastian Vettel und Ferrari konnten sich nicht einigen. Am Dienstag wurde bekannt, dass der 2020 auslaufende Vertrag des Deutschen nicht verlängert wird, er den Rennstall somit verlassen wird. Motorsport-Romantiker dachten sofort an einen Namen: Schumacher.

Michael Schumacher (51) ist mit sieben Titeln Rekord-Weltmeister der Formel 1, wird untrennbar mit Ferrari in Verbindung gebracht. Sein 21-Jähriger Sohn Mick scharrt bereits in den Startlöchern.

Wer Mick Schumacher als Nachfolger von Vettel sehen möchte, wird aber aller Voraussicht nach enttäuscht werden. Er sammelte schon erste Formel-2-Erfahrung (Platz zwölf), ist in der Young Driver Academy von Ferrari. Die Scuderia verfolgt aber einen genauen Plan mit dem jungen Rennfahrer. Sein Formel-1-Debüt ist demnach frühestens für 2022 vorgesehen.

McLaren-Pilot Carlos Sainz wird daher als Top-Kandidat auf das freie Cockpit neben Charles Leclerc gehandelt. Der "Schumi"-Sprössling wird behutsam aufgebaut.

Für unsere deutschen Nachbarn könnte das bedeuten, dass es erstmals seit 1981 keinen deutschen Fahrer in der Formel 1 geben wird. Das wäre der Fall, sollte sich Vettel für das aus seiner Laufbahn in der Königsklasse des Motorsports entscheiden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen