Vettel hängt Leclerc bei Sotschi-Generalprobe ab

Sebastian Vettel hat einen Zukunftsplan.
Sebastian Vettel hat einen Zukunftsplan.Imago Images
Mercedes fährt im Abschlusstraining von Sotschi in einer eigenen Liga. Ferrari-Star Sebastian Vettel überrascht, hängt den Teamkollegen ab.

Lewis Hamilton dominierte am Samstagvormittag das dritte freie Training von Sotschi. Der Weltmeister fuhr in der Generalprobe für das Qualifying (14 Uhr) allen davon. Auch Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas musste sich mit 0,776 Sekunden Rückstand geschlagen geben.

Ihm war McLaren-Pilot Carlos Sainz, kommendes Jahr bei Ferrari, auf den Fersen. Der Spanier hatte 0,817 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Apropos Ferrari. Die Scuderia ist bekanntlich in der Krise. Es verwundert daher wenig, dass Charles Leclerc und Sebastian Vettel auch am Samstag in Sotschi nicht mit den Schnellsten mithalten konnten. Überraschend: Vettel hängte seinen Teamkollegen doch recht deutlich ab. Der Deutsche wurde Siebenter (1,315), der Monegasse Zwölfter (1,527).

Vettel ist in seinem letzten Jahr beim italienischen Rennstall, Sainz wird sein Cockpit erben. Leclerc ließ ihn bisher fast in jeder Session der Saison hinter sich. Auch im zweiten Training hatte Leclerc noch die Nase vorne.

Hier das gesamte Ergebnis:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen