Vettel hat genug vom Hinterherfahren in Formel 1

Sebastian Vettel will wieder um Rennsiege mitfahren.
Sebastian Vettel will wieder um Rennsiege mitfahren.Imago Images
Seit 2021 fährt Sebastian Vettel für Aston Martin. Der große Wurf ist dem Deutschen allerdings noch nicht gelungen. Vettel wird unruhig.

Der viermalige Weltmeister unterschrieb mit großen Erwartungen beim Team von Milliardär Lawrence Stroll. 2021 holte der Heppenheimer in Baku immerhin einen zweiten Platz. In der laufenden Saison kam Vettel, der die ersten beiden Saisonrennen nach einer Covid-Infektion verpasste, nur einmal in die Punkte – als Achter im Großen Preis der Emilia Romagna in Imola.

"Nicht das, wofür ich hier bin"

Deshalb zeigte sich der Deutsche gegenüber "AFP" frustriert. "Mir geht es ums Gewinnen. Als Team – das ist kein Geheimnis – wollen wir ganz vorne sein. Aber wir sind jetzt ganz hinten", meinte Vettel beinahe resignierend. Und ergänzte: "Als ich begonnen habe, war es mir egal, wenn ich außerhalb der Top Ten war, aber jetzt ist es nicht das, wofür ich hier bin. Ich will gewinnen", so der 34-Jährige weiter. 

In einem siegfähigen Auto zu sitzen, sei weiterhin sein Ziel. "Ich weiß wie es sich anfühlt, weil ich schon ganz oben war. Und es fühlt sich großartig an", schilderte der viermalige Weltmeister mit Red Bull weiter.

Zukunft "nicht entschieden"

Nach seiner erfolgreichen Ära bei den Bullen ging es bereits mit dem Engagement bei Ferrari bergab. Die angepeilten Titel waren durch die Mercedes-Übermacht außerhalb der Reichweite. Auch mit Aston Martin fährt der Deutsche nur hinterher. Deshalb wird die Kritik am Deutschen immer lauter. Vettel muss nun selbst über seine Zukunft entscheiden, schließlich läuft sein Vertrag mit Jahresende aus. "Ich habe noch keine Entscheidung getroffen", hielt der Deutsche fest. 

Ein Weitermachen bei Aston Martin scheint nach diesen Aussagen unwahrscheinlich zu sein. Dass der Deutsche ein Top-Cockpit in der "Königsklasse" ergattern kann, ist ebenso kaum denkbar. Zuletzt machten Gerüchte die Runde, Vettel könnte einen IndyCar-Test absolvieren. Dazu wurde der Deutsche von Fahrer Graham Rahal eingeladen, nachdem sich der viermalige Formel-1-Champion über den Stadtkurs von Miami beschwerte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sebastian VettelFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen