Video: Asteroid rast knapp an der Erde vorbei

Der Asteroid "Florence" zählt zu den größten, die so nah an der Erde vorbeikommen. Sehen Sie hier das Himmelsspektakel!
Nachdem das Wetter am Freitag nicht mitspielt, um den Vorbeiflug des Asteroiden mit freiem Auge beobachten zu können, wird das Spektakel von vielen Teleskopen ins Netz übertragen. "Florence" passiert die Erde derzeit in einem Abstand von rund 7 Millionen Kilometern.

Mit einem Durchmesser von 4,35 Kilometern gehört der Asteroid immerhin zu den größten Brocken, die so nah an der Erde vorbeikommen. Wissenschafter wollen ihn bei seinem Vorbeiflug mit Radargeräten in Kalifornien und Puerto Rico analysieren - so erhoffen sie sich Details zu der Beschaffenheit des Himmelskörpers.



Asteroiden gelten als Überbleibsel der Entstehung unseres Sonnensystems vor rund 4,6 Milliarden Jahren. Die meisten von ihnen ziehen fernab der Erde zwischen den Planeten Mars und Jupiter um die Sonne, manche können jedoch auch unserem Heimatplaneten gefährlich nahe kommen.
Keine Gefahr

Kollisionen großer Asteroiden mit unserem Planeten sind äußerst selten. Himmelskörper so groß wie Autos treffen jedoch jedes Jahr auf die Erde. Sie verglühen allerdings in der Atmosphäre, bevor sie die Oberfläche erreichen. "Alle paar Millionen Jahre steuert ein großer Asteroid auf die Erde zu, der das Potenzial hat, Leben zu bedrohen", sagte Nasa-Experte Chodas. Doch Wissenschaftler sind sich sicher: "Florence" ist keiner von ihnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Benannt wurde Asteroid 3122 "Florence" übrigens nach der britischen Sozialreformerin Nightingale. Zum ersten Mal wurde er am 2. März 1981 am Himmel gesichtet. "'Florence' ist der größte Asteroid, der unseren Planeten derart nahe passiert, seit das NASA-Programm zur Erkennung und Verfolgung erdnaher Asteroiden gestartet wurde", sagt Paul Chodas vom Center for Near-Earth Object Studies (CNEOS).

Erst im April konnte man einen Himmelskörper mit dem klingenden Namen "2014 J025" beobachten. Dieser war mit einer Distanz von 1,8 Millionen Kilometern weitaus näher an der Erde dran als es "Florence" nun sein wird. Mit einer Größe von nur 650 Metern war er aber auch um einiges kleiner.



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWissenAstronomieNasa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen