Video-Beweis: 140 km/h auf A1 ist längst Realität

Eine Strecke bei Allhaming in OÖ soll zur 140-km/h-Teststrecke werden. Der "Heute"-Test zeigt: Die erlaubten 130 km/h fährt fast niemand.
Die rund 8 Kilometer lange Strecke auf der A1 zwischen Allhaming und Sattledt soll zur Teststrecke für Tempo 140 werden. Das will Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) – viele Österreicher unterstützen die Idee – wir berichteten.

Wir wollten nur wissen: Sind 140 km/h auf der Autobahn nicht ohnehin längst Realität? "Heute"-Fotograf Mike Wolf machte den Test, dokumentierte seine Fahrt mit einer Kamera, die im Auto montiert war.



Dreispurig, pfeilgerade


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Schon kurz nach Beginn der Fahrt mit den erlaubten 130 km/h wird klar: Die meisten fahren weit schneller. Ein Auto nach dem anderen überholt Wolf, wie auch unser Video zeigt. Kein Wunder: Die A1 ist hier dreispurig, fast pfeilgerade – deshalb wurde sie auch ausgewählt.

Die Strecke von Allhaming nach Sattledt wurde ausgewählt, weil sie völlig gerade ist und dreispurig ausgebaut.
Die Strecke von Allhaming nach Sattledt wurde ausgewählt, weil sie völlig gerade ist und dreispurig ausgebaut.
"Ständig überholt"

In beiden Richtungen gab es übrigens das gleiche Bild. "Mit den erlaubten 130 km/h wird man ständig überholt", so das Fazit von Testfahrer Wolf.



Nur bei guter Witterung


Wann die Teststrecke kommt, ist noch unklar. Im Verkehrsministerium wird derzeit an der rechtlichen Umsetzung gearbeitet. Geplant ist, dass das neue "Tempo-140-Schild" nur angezeigt wird, wenn die Witterung passt.



Kritik der Grünen


Kritik kommt von den Grünen. Rudi Anschober rechnet vor, dass man sich nur ein paar Sekunden Zeit spart, wenn man 140 statt 130 fährt. Gleichzeitig würde aber die CO2-Belastung um zehn Prozent steigen, der Stickoxid-Ausstoß sogar um 24 Prozent.



(rep)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
AllhamingNewsOberösterreichVerkehrStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen