Video-Dreh für AEC-Festival am Linzer Hauptplatz

Im Rahmen des AEC-Festivals wurden am Hauptplatz 120 Sessel aus dem Stift St. Florian aufgestellt.
Im Rahmen des AEC-Festivals wurden am Hauptplatz 120 Sessel aus dem Stift St. Florian aufgestellt.Mike Wolf
Am Linzer Hauptplatz wurde ein Gruß-Video für das Ars Electronica-Festival aufgenommen. Dafür wurden 120 Barock-Sessel aufgestellt - mehr im Artikel.

Aufgrund der Corona-Krise kann das Ars Electronica Festival dieses Jahr im Gegensatz zu den letzten Jahren kein internationales Publikum nach Linz bringen. Das Festival findet heuer deshalb zum Großteil online statt. Am Linzer Hauptplatz wurde Mittwochvormittag ein Begrüßungsvideo für die Partner des Festivals und das Online-Publikum aufgenommen.

Sessel stehen für die Anzahl der Projekt-Partner

Für das Video wurden 120 Barock-Sessel in einem großen Kreis auf dem Hauptplatz aufgestellt. Sie wurden extra aus dem Stift St. Florian nach Linz gebracht.

Die Sessel symbolisieren die 120 internationalen Partner des diesjährigen Festivals. So senden das Festival-Team und die Stadt Linz eine Grußbotschaft an alle aus, die aufgrund der Corona-Krise nicht in Linz sein können, also nicht im Sesselkreis Platz nehmen und das Festival online verfolgen können.

Im Video zu sehen sind unter anderem Festivaldirektor Martin Honzik und der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, die das virtuelle Publikum begrüßen. Mit dem Start des Online-Angebots des Festivals, am 9. September, werden kurze Ausschnitte des Videos vor den Streams der internationalen Projekte gezeigt.

Besuche im Ars und am Uni-Campus möglich

Zusätzlich zum Online-Angebot des Ars Electronica Festivals finden auch Ausstellungen in Linz statt. Diese können Besucher in der Innenstadt, im Ars Electronica Center, in der Kunstuniversität und am Campus der Johannes Kepler Universität besichtigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kat Time| Akt:
LinzKunstArs Electronica

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen