Video-Premiere zur Single von Bushido und Sido

Es ist eine der Überraschungen des Musikjahres: Nach jahrelangen Anfeindungen in der deutschen Hip-Hop-Szene machen Sido und Bushido nun gemeinsame Sache. Am 14. Oktober erscheint das Album namens "23", auf Heute.at sehen Sie österreichweit exklusiv die Videopremiere zur Single "So mach ich es"!

Es ist eine der Überraschungen des Musikjahres: Nach jahrelangen Anfeindungen in der deutschen Hip-Hop-Szene machen Sido und Bushido nun gemeinsame Sache. Am 14. Oktober erscheint das Album namens "23", auf Heute.at (siehe oben) sehen Sie österreichweit exklusiv die Videopremiere zur Single "So mach ich es"!

Der Albumtitel "23" wurde wohl eindeutig zweideutig gewählt. Diese Zahl wird von Verschwörungstheoretikern in Zusammenhang mit dem Geheimbund der Illuminaten gebracht - und dass die beiden Rapper gerne mit ihrem provokanten Image spielen, ist kein Zufall. Offiziell steht jedoch "23" für alle Veröffentlichung von Solo- und Kollaborations-Alben von sowohl Sido als auch Bushido zusammen.

Zwei Rapper, die alleine deutsche Hip-Hop-Geschichte geschrieben haben und nun gemeinsam ihre bisherigen Erfolge toppen wollen. Eine Idee, die in 23 Songs Platz gefunden hat und das musikalische Projekt mit Spannung erwarten lässt. Das Album "23" wird am 14. Oktober als Standard, Premium und Deluxe Edition erscheinen.

Parallelen in der Vergangenheit verbinden

Anis Mohammed Ferchichi alias Bushido wuchs als Sohn einer alleinerziehenden Mutter in Tempelhof auf, dealte in seiner Jungend und stand mehrmals wegen unterschiedlicher Delikte vor Gericht. 2001 veröffentlichte er mit "Vom Bordstein bis zur Skyline" ein Erfolgsalbum und ist seitdem nicht mehr aus der deutschen Hip-Hop-Szene wegzudenken. 2004 gründete Bushido auch als Eigentümer das Musiklabel ersguterjunge.

Paul Würdig alias Sido wuchs auch in Berlin als Sohn einer alleinerziehenden Mutter auf. Seine Jugend in den Plattenbauten des Märkischen Viertels verbrachte er u.a. mit dem Konsum von Drogen und brach die Schule ab. Ein neues musikalisches Zuhause fand er 2001 bei dem Independent-Label Aggro Berlin - im gleichen Jahr wurde auch Bushido dort unter Vertrag genommen.

2004 trennen sich die Wege von Bushido und Sido - vorerst. Als allgemeine Gründe von Bushidos Weggang vom Label Aggro Berlin werden unterschiedliche Interessenlagen und künstlerische Differenzen angeführt. Im gleichen Jahr landet Sido mit seinem Debütalbum "Maske" einen Charterfolg. Seitdem beeinhalteten die Songs offensichtliche Abneigungen jeweils gegenüber dem Anderen.

2011 ist nun nach zehn Jahren Feindschaft zum Jahr der Freundschaft geworden - und "23" ist Musik aus der Feder zweier unterschiedlicher Rapper, die ein gutes Hip-Hop-Album zu produzieren als Ziel hatten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen