Video von Angriff auf Al-Baghdadi veröffentlicht

@CENTCOM
@CENTCOM
Das Pentagon hat, wie von Präsident Trump angekündigt, ein Video veröffentlicht, das den Angriff auf IS-Chef Al-Baghdadi zeigt.
Das Video vom Pentagon zeigt eine massive, schwarze Rauchwolke, die aus dem Boden aufsteigt. Zuvor hatten Bomben al-Baghdadis Hof dem Boden gleichgemacht, um keine Pilgerstätte zu schaffen. Das Anwesen habe danach ausgesehen wie ein "Parkplatz mit großen Schlaglöchern", sagte General Kenneth McKenzie, der Kommandant des US-Zentralkommandos Centcom, am Mittwoch.

Wer hat Al-Bagdadi verraten?



Nicht zu sehen ist, wie al-Baghdadi während des US-Angriffs in Syrien in einen Tunnel flüchtet. Dort habe er sich selbst in die Luft gesprengt und zwei junge Kinder mit in den Tod gerissen. Bisherige Angaben, wonach es drei Kinder gewesen seien, seien jüngsten Erkenntnissen zufolge nicht zutreffend gewesen.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Al-Baghdadi war der meistgesuchte und gefürchtetste Terrorist weltweit, auf den die USA ein Kopfgeld von 25 Millionen US-Dollar ausgesetzt hatten. Wer dieses Kopfgeld nun bekomme, wollte General McKenzie nicht sagen. Nach einem Bericht der "Washington Post" soll ein Abtrünniger des IS den entscheidenden Hinweis auf das Versteck gegeben haben. Bestätigt ist das aber nicht.

Identität zweifelsfrei festgestellt



Die Identität al-Baghdadis sei zweifelsfrei nachgewiesen worden. Das US-Militär habe seine DNA mit einer Probe aus dem Jahr 2004 verglichen, als dieser in einem US-Gefängnis im Irak inhaftiert gewesen war.



Weiter bestätigte der General, dass der Leichnam des Anführers der Terrormiliz Islamischer Staat nach der Identifizierung auf See bestattet worden. Dies sei im Einklang mit dem Kriegsrecht innerhalb von 24 Stunden nach seinem Tod geschehen.

Militärhund verletzt



Neben dem IS-Anführer und den Kindern seien fünf weitere IS-Kämpfer getötet und zwei Personen in Gewahrsam genommen worden. Elf Kinder wurden demnach von den Soldaten in Sicherheit gebracht. Es sei ein "schwieriger, komplexer und präziser" Angriff gewesen. Aus der Luft überwachten Drohnen und Kampfflugzeuge den Einsatz.





Die Soldaten stellten in dem Haus eine "bedeutende" Menge Dokumente und elektronische Geräte sicher, die nun ausgewertet würden, sagte McKenzie. Ein Militärhund, der al-Baghdadi in den Tunnel gefolgt war, wurde verletzt. Die Spezialkräfte flogen in den acht Helikoptern wieder quer über Syrien zurück zu ihrem US-Stützpunkt. Wie viele Soldaten an dem Einsatz beteiligt waren, hält das Militär geheim.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
SyrienNewsWeltKrieg/KonfliktMord/TotschlagIslamischer Staat / IS / ISIS20 MinutenDonald TrumpNahost-KonfliktJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren