Video von Flucht aus Lkw geht im Internet viral

Ein Transportfirma aus OÖ ist derzeit auf vielen Kanälen im Internet zu sehen – unfreiwillig. In einem Video sind mutmaßlich Flüchtlinge zu sehen, die aus einem Lkw klettern.

Mit dieser Form der Publicity hat das Transportunternehmen Aigner Powerful Logistics aus Haag am Hausruck (Bez. Grieskirchen) nicht gerechnet und hätte auch gerne darauf verzichten.

Was ist passiert? In den sozialen Medien macht derzeit ein Video die Runde, in dem zu sehen ist, wie eine Gruppe Menschen (offenbar Flüchtlinge) aus einem Lkw klettert und das Weite sucht. Der Lastwagen gehört der Firma Aigner.

Und das Unternehmen reagierte nun auf die Bilder mit einem Facebook-Posting.

"Leider ist das kein Fake, der Vorfall hat sich vergangenen Donnerstag in Belgien zugetragen", wird geschrieben. Der Fahrer habe nichts davon mitbekommen, dass die Menschen bei einer kurzen Rast in den Wagen geklettert waren.

Plane wurde zerschnitten



Bei einem weiteren Stopp seien die Flüchtlinge dann wieder rausgeklettert, dabei wurde die Plane zerschnitten. Wer die Menschen waren und wo genau sie hin wollten ist unklar. Die belgische Polizei sei eingeschaltet worden, heißt es.

"Wir hoffen, dass weder ihr noch wir erneut in eine derartige Situation verwickelt werden – immerhin hätte dieser Vorfall für unseren Fahrer strafrechtliche Konsequenzen im Sinne einer Beihilfe zur Schlepperei bedeuten können", schreibt das Unternehmen. Das Video wurde übrigens von der Dash-Cam des dahinter stehenden, holländischen LKWs aufgenommen.

Als Konsequenz werde man künftig nur mehr spezielle und sichere Parkplätze ansteuern und die Lkws noch besser absichern.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Haag am HausruckGood NewsOberösterreichFlüchtlingskriseVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen