Videoblogger Martin Habacher ist tot

Martin Habacher wurde mit der Glasknochenkrankheit geboren. (Thorwartl / CC2.0)
Martin Habacher wurde mit der Glasknochenkrankheit geboren. (Thorwartl / CC2.0)Bild: Flickr
Der österreichische YouTuber und selbsterklärte "kleinste Social Media-Berater der Welt" verstarb im Alter von 41 Jahren.
Der durch die Glasknochenkrankheit kleinwüchsige Blogger Martin Habacher ist am 20. Jänner 2019 verstorben. Auf seinem YouTube-Kanal, auf Facebook und auf Twitter vloggte der gebürtige Oberösterreicher als "Mabacher" über Nachrichten, Politik und Gesellschaft, berichtete aus dem Alltag von Menschen mit Behinderung und nahm zuletzt mit seinem Freund und Kollegen Martin Ladstätter auch die Medienlandschaft aufs Korn. Als Diskussionsgast in verschiedenen ORF-Sendungen wurde Habacher einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

"Zeigen, was ist"

"Viele seiner Videos drehten sich um Barrierefreiheit und die spontanen Tests, die er regelmäßig durchführte. Es ging ihm dabei nie darum absolut perfekte Situationen zu finden sondern darum, zu zeigen was ist", so Ladstätter am Sonntag in einem Artikel und Nachruf. "Auch wenn ich gerade sehr traurig bin. Mir bleibt die Erinnerung an sehr viele schöne gemeinsame Momente, lustige Drehs, intensive fachliche Diskussionen und das gemeinsame Lachen."



CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Als "sehr traurig" bezeichnete auch die SPÖ-Sprecherin für Menschen mit Behinderung, Birgit Sandler, das Ableben von Martin Habacher. "Sein Tod reißt eine große Lücke in das zivilgesellschaftliche Engagement und den gesellschaftspolitischen Protest für die Anliegen von Menschen mit Behinderung", so Sandler.





(cty)

Nav-AccountCreated with Sketch. cty TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsÖsterreichTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema