Viel Arbeit für erste lesbische Superheldin

Topmodel Ruby Rose, eine Ikone der LGBT-Bewegung, spielt Kate Kane, die Cousine des seit Jahren verschollenen Bruce Wayne/Batman.
Was Marvel in seinen Filmen und Serien nur dezent andeutet, ist bei DC, vor allem im Serien-Universum "Arrowverse", seit Jahren gelebte Kultur: Schwule und lesbische Charaktere sind

bei "Arrow", "Supergirl" oder "The Flash" ganz normaler Bestandteil. Liebesgeschichten gehören dabei genauso dazu wie die Action.

Bewahrung vor dem Untergang



Die Figuren werden zwar immer von den eigenen Erfahrungen geprägt, aber niemals plump über ihre Sexualität definiert. Auch bei "Batwoman", der ersten DC-Produktion mit lesbischer Titelfigur, ist das jetzt so.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nachdem sich Gotham City in einen heruntergekommenen Albtraum verwandelt hat, ist es nun an ihr, die Stadt vor dem Untergang zu bewahren.

Die aus nur neun Folgen bestehende erste Staffel erzählt nicht nur die Vorgeschichte von Batwoman, sondern enthält auch zahlreiche Besuche aus dem "Arrowverse". Eine zweite Staffel mit 22 Folgen ist bereits bestellt. "Batwoman" läuft ab Freitag auf Amazon Prime.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. F. J. Holzer TimeCreated with Sketch.| Akt:
EuropaNewsSzeneStreamingTV-SerienMarvelRuby RoseSerie

CommentCreated with Sketch.Kommentieren