Mehr Platz für Wiener Polizei

Viel Sicherer! Polizeistation in Gemeindebau verdoppelt

Die Dienststelle im Gemeindebau in Wien-Margareten wurde auf 700 Quadratmeter vergrößert. 39 Beamte haben nun doppelt so viel Platz auf 2 Stockwerken.

Thomas Peterthalner
Viel Sicherer! Polizeistation in Gemeindebau verdoppelt
Eröffnung der Polizeistation mit Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál , Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic und den Beamten der Dienststelle in Wien-Margareten. 
Stadt Wien

Der sicherste Gemeindebau steht wahrscheinlich in Wien-Margareten: Die Polizeiinspektion in der in der Schönbrunner Straße 34 wurde seit Frühling 2022 saniert, der Platz verdoppelt.  Die Dienststelle wurde um Garderoben, Ruheräume, sowie Sanitäranlagen und Büros im Obergeschoß erweitert. Eine neu gebaute Innentreppe verbindet die zwei Stockwerke. Nun nimmt die Station ihren Vollbetrieb auf.

15 Polizeistationen in Gemeindebauten

"Die Wiener Polizei leistet Tag für Tag einen unverzichtbaren Beitrag für das soziale Miteinander und den respektvollen Umgang in unserer Stadt. Dafür ist das Bereitstellen von modernen Arbeitsbedingungen eine Grundvoraussetzung. Mit den 15 Polizeistation in Gemeindebauten ist Wiener Wohnen ein verlässlicher Partner für die Sicherheit in Wien", so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál (SP). "Die Renovierung der Polizeiinspektion Schönbrunner Straße war ein wichtiger Schritt, um ein moderneres Arbeitsumfeld zu schaffen. Dadurch kann die Aufgabe der Exekutive, die Sicherheit und das Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten, noch besser und effizienter erfüllt werden", erklärt Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl.

Auch die Bezirksvorsteherin von Wien-Margareten, Silvia Janković freut sich über die Modernisierung: "Ob Jung oder Alt – das Thema Sicherheit ist für alle im Bezirk gleich wichtig. Der Ausbau der Polizeiinspektion ist ein starkes Zeichen für die Bevölkerung. Aber auch die dort stationierten Polizistinnen und Polizisten profitieren von einem modernen Arbeitsplatz und bei ihnen möchte ich mich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Bezirk bedanken."

Wichtiger Stützpunkt für Grätzlpolizei

Auch für die Wiener Grätzlpolizei ist die Station in dem Gemeindebau ein wichtiger Stützpunkt. Aktuell besteht die Grätzlpolizei aus 79 Polizistinnen und Polizisten sowie 14 Sicherheitskoordinatoren, die sich speziell um die Betreuung der einzelnen Grätzln in Wien kümmern. 

Eröffnung der Polizeistation mit Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál, Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic und den Beamten.
Eröffnung der Polizeistation mit Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál, Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic und den Beamten.
Stadt Wien

Wichtigste Regel im Gemeindebau: "Aufeinander Rücksicht zu nehmen für ein friedliches und gemeinschaftliches Zusammenleben", erklärt Susanne Koczan, Fachbereichsleiterin bei Wiener Wohnen. Die Gemeinschaft sei eine wesentliche Basis für die Sicherheit im Gemeindebau – und im gesamten Grätzl. "Aber auch die beste Gemeinschaft stößt manchmal an ihre Grenzen und auch die Kompetenzen von Wiener Wohnen als soziale Hausverwaltung sind begrenzt – hier gilt es ausnahmslos und rasch die Exekutive einzuschalten. Beispielsweise bei nächtlicher Lärmbelästigung, Sachbeschädigung, Feuerwerkskrachern, häuslicher Gewalt, Drogenhandel, Einbrüchen oder Raufereien sind die Wiener Polizisten rasch zur Stelle." Vor allem, wenn sie schon vor Ort, in der Dienststelle im Gemeindebau sind. 

1/62
Gehe zur Galerie
    <strong>25.07.2024: Datum nun fix – wann Klimabonus auf dein Konto kommt.</strong> Auch heuer erhalten (fast) alle in Österreich den Klimabonus. <a data-li-document-ref="120049582" href="https://www.heute.at/s/datum-nun-fix-wann-klimabonus-auf-dein-konto-kommt-120049582">Wie "Heute" aus dem Klimaschutzministerium erfuhr, startet die Auszahlung schon bald. &gt;&gt;&gt;</a>
    25.07.2024: Datum nun fix – wann Klimabonus auf dein Konto kommt. Auch heuer erhalten (fast) alle in Österreich den Klimabonus. Wie "Heute" aus dem Klimaschutzministerium erfuhr, startet die Auszahlung schon bald. >>>
    Weingartner-Foto / picturedesk.com
    pet
    Akt.