Mit Pistolen bewaffnet

Vier Masken-Männer überfallen 19-Jährigen in Wohnung

Brutaler Überfall in Salzburg! Ein 19-Jähriger wurde am Dienstag von mehreren Männern in dessen Wohnung attackiert und ausgeraubt.

Andre Wilding
Vier Masken-Männer überfallen 19-Jährigen in Wohnung
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.
Getty Images / Symbolbild

Vier vermummte Unbekannte begaben sich am späten Dienstagnachmittag in der Gemeinde Neumarkt am Wallersee in die Wohnung eines 19-jährigen Einheimischen. Die Unbekannten gelangten ortskundig über die nicht zu versperrende Eingangstür in das Innere der Wohnung und trafen im Wohnzimmer auf den 19-Jährigen.

Zwei der vier Personen waren nach Angaben des 19-Jährigen mit Schusswaffen bewaffnet und forderten ihn auf, Geld herauszugeben. Zur Untermauerung ihrer Drohungen schlugen die Unbekannten mehrmals mit dem Griff der Pistolen auf den Kopf des 19-Jährigen, wobei sie ihn unbestimmten Grades verletzten.

Täter auf der Flucht

Nachdem die Täter die Wohnung durchsucht hatten, flüchteten sie mit einer geringen Menge Bargeld. Nachbarn bemerkten den Vorfall durch den Lärm in der Wohnung und beobachteten die Flucht der maskierten Unbekannten. Sie notierten sich das Kennzeichen sowie eine Beschreibung des Fluchtfahrzeuges und verständigten die Polizei.

Der Polizei gelang es wenig später über das Fahrzeug und begleitende Ermittlungen, einen der Tatverdächtigen im Gemeindegebiet von Mondsee auszuforschen. Das Einsatzkommando Cobra nahm, aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg, wenig später einen 29-jährigen Oberösterreicher an seiner Wohnadresse fest.

Vater will Festnahme verhindern

Der 54-jährige Vater des 29-Jährigen hatte sich unmittelbar davor dem Einsatzkommando Cobra in den Weg gestellt, um die Festnahme seines Sohnes zu verhindern. Da er seine Beschimpfungen und die gewalttätigen Angriffe gegen die Polizisten nicht beendete, nahm ihn das Einsatzkommando Cobra vorläufig fest.

Der 54-Jährige wurde am Mittwoch auf freien Fuß entlassen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen wegen des versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt und der weiteren Delikte vom Bezirkspolizeikommando Vöcklabruck an die zuständigen Behörden angezeigt, berichtet die Polizei.

Fahndung läuft

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Einlieferung des 29-Jährigen wegen des Verdachtes des schweren Raubes in die Justizanstalt Salzburg an. Die Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen des Landeskriminalamtes Salzburg zu den drei Mittätern bzw. dem Raub, der sich vermutlich im Suchtmittelmilieu zugetragen haben dürfte, dauern noch an.

1/58
Gehe zur Galerie
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. <a data-li-document-ref="120038727" href="https://www.heute.at/s/63-wollen-die-gruenen-nicht-mehr-in-regierung-sehen-120038727">Das zeigt eine neue Umfrage.</a>
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. Das zeigt eine neue Umfrage.
    HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Vier vermummte Unbekannte drangen in die Wohnung eines 19-jährigen Einheimischen ein, schlugen ihn und forderten Geld, bevor sie mit einer geringen Menge Bargeld flohen
    • Ein 29-jähriger Oberösterreicher wurde festgenommen, und sein Vater, der die Festnahme verhindern wollte, wurde vorübergehend festgenommen und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt
    • Die Ermittlungen zu den anderen Tatverdächtigen und dem Raub dauern an
    wil
    Akt.