Vier Personen nach "Game of Thrones"-Leak verhaftet

Zwei Tage vor der Erstausstrahlung landete die Episode "Spoils of War" im Netz. Nun klickten in diesem Zusammenhang die Handschellen.
Eine digitale Kopie der Sendung, die am 6. August auf HBO gezeigt wurde, war dem internationalen Sender Star India gestohlen und online geleakt worden.

Weltweit war es Fans deshalb schon zwei Tage früher möglich, sich die vierte Folge der siebenten Staffel im Netz anzusehen.

Vier Personen verhaftet

Star India nahm gemeinsam mit der Polizei die Ermittlungen auf, wie die Aufnahme in die falschen Hände gelangen konnte. Wie mitgeteilt wurde, kam es nun zur Verhaftung von vier Personen, die bei der Firma Prime Focus Technologies, die für Star India die Daten verwalten, arbeiten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sie sollen sich am 21. August wegen Vertrauensbruch und Cyber-Kriminalität vor Gericht verantworten müssen. "Wir sind der Polizei für ihre schnelle Arbeit zutiefst dankbar" ließ ein Sprecher von Star India ausrichten.

Obwohl "Spoils of War" bereits vor der Erstausstrahlung im Netz gelandet war, bescherte die epische Episode dem Sender einen Rekord bei den Einschaltquoten.

(baf)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
IndienTVPolizeiTV-SerienKit HaringtonGame of Thrones

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen