Vier Bundesheer-Soldaten infizierten sich bei Übung

Bei einer Übung kam es zur Ansteckung.
Bei einer Übung kam es zur Ansteckung.Picturedesk/APA - Symbolbild
Vergangene Woche entstand ein kleiner Corona-Cluster beim bei einer Bundesheerübung in Hollabrunn. Vier Soldaten erkrankten an Covid-19.

Im Zuge einer Truppenübung der rund 50 Soldaten der Fliegerabwehrtruppenschulle in Langenlebarn wurden mittlerweile vier Soldaten positiv auf das Coronavirus getestet. Bei acht Personen fiel der Test negativ aus. 28 Kameraden, die mit den Infizierten Kontakt hatten, stehen in Kontakt mit den zuständigen Sicherheitsbehörden. 

Neben den bereits positiv Getesteten befinden sich auch die Verdachtsfälle in häuslicher Isolation. Das ließ Bundesheer-Sprecher Michael Bauer auf APA-Anfrage wissen. Die Übung, bei der es offenbar zur Übertragung kam, fand im Freien statt, die Soldaten hatten keinen Kontakt zu anderen Menschen. Deswegen sei in diesem Fall das Contact-Tracing einfach gewesen. Als erste Übungsteilnehmer Covid-19-Symptome aufwiesen, wurde mit den Tests begonnen. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
HollabrunnNiederösterreichBundesheerCoronavirusGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen