Vier Tore in 28 Minuten! Stürmer zerlegt Ex-Verein

Peham (li.) ließ sich vier Mal feiern.
Peham (li.) ließ sich vier Mal feiern.Bild: GEPA-pictures.com
Amstetten gewinnt das Lokalderby gegen Vorwärts Steyr mit 4:0. Alle vier Tore für Amstetten macht ausgerechnet David Peham, der bis 2015 beim Gegner kickte.
Bittere Schlappe für Vorwärts Steyr am Sonntag in Amstetten: Die Oberösterreicher mussten sich im Grenzderby gegen die Niederösterreicher klar mit 4:0 geschlagen geben – alle vier Tore erzielte David Peham. Der hatte bis 2015 noch für Steyr seine Schuhe geschnürt, ehe er "heim" zum SKU Amstetten wechselte.

Während die Gäste aus dem "6-Punkte-Spiel" vor 2.500 Zuschauern im Abstiegskampf der 2. Liga nichts mitnehmen konnten, wird der 27-jährige gelernte Mittelfeldspieler den 7. April wohl für immer in guter Erinnerung behalten.

Minute 9 bis 37

Peham hatte in dieser Saison bislang nur zwei Mal in 18 Partien getroffen, wurde zuletzt zum Mittelstürmer umfunktioniert. Gegen Steyr ging ihm dann fulminant der Knopf auf. In Minute 9 raschelte es zum ersten Mal, es folgten Tore in Minute 15, 31 und 37.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In gerade einmal 28 Minuten schenkte Peham damit seinem Ex-Verein rekordverdächtige vier Tore ein. Der gebürtige Amstettner schaffte es so, seine Sportklub Union auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz zu schießen.

Auf den Abstiegsplätzen liegen nach 21 gespielten Runden jetzt Horn, die Young Violets und eben Vorwärts Steyr. Den Oberösterreichern fehlen damit bereits fünf Punkte auf Amstetten und den Nicht-Abstieg. (min)
Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren