Vierjähriger sucht verzweifelt seinen "Hasi"

Bild: Birte K.

Vor lauter Freude und Aufregung hat ein Vierjähriger am Freitag im Tiergarten Schönbrunn seinen Schmuse-Hasen vergessen. Trotz stundenlanger Suche konnte das Stofftier nicht mehr gefunden werden. Jetzt hofft der verzweifelte Bub auf ein Weihnachtswunder.

 

Es sollte ein unvergesslicher Familienurlaub in Wien werden, doch der Kurztrip endete mit vielen Tränen. Am Freitag besuchte Birte mit ihrem Sohn den Tiergarten Schönbrunn, mit dabei war natürlich auch das Lieblingskuscheltier des Buben.

"Irgendwo ist Hasi dann verloren gegangen", erzählt die Mutter. Von 15 Uhr bis Zooschließung wurde nach dem Stofftier gesucht, leider vergebens. "Mit großen Tränen ist mein Sohn eingeschlafen und wieder aufgewacht. Im Hotel hat er sich ans Fenster gesetzt und nach dem Hasen Ausschau gehalten", so Birte weiter.

Keine Spur von "Hasi"

Am nächsten Morgen wurde erneut der Zoo kontaktiert, doch wieder ohne Erfolg. "Hasi" ist einfach verschwunden. Für den Vierjährigen ist das eine große Tragödie, er besitzt sein Schmusetier bereits seit der Geburt: "Er war immer für mich da, egal ob beim ersten Zahn oder bei meinen ersten Skifahrversuchen", so der süße Aufruf des Kleinen auf Facebook.

"Nichts kann ihn ersetzten! Vielleicht hat ihn ja jemand gefunden", hofft der Bub. Es wäre das größte Weihnachtsgeschenk und auch ein kleines Wunder, würde am 24. Dezember "Hasi" unter dem Christbaum liegen. 

Falls Sie "Hasi" gesehen haben, geben Sie uns bitte per Mail an  Bescheid. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen