20-Jähriger zückte bei Familienstreit Gaspistole

Die Polizei sprach ein Waffenverbot gegen den 20-Jährigen aus
Die Polizei sprach ein Waffenverbot gegen den 20-Jährigen ausBild: picturedesk.com/APA (Symbolbild)
Als der Lebensgefährtin seiner Mutter auf diese einschlug, verlor ein 20-Jähriger komplett die Nerven. Die Polizei musste den Streit schlichten.

Wie die Polizei berichtet, eskalierte die Auseinandersetzung am Donnerstag in einer Wohnung im Bezirk Villach.

Ein 55-Jähriger hatte auf seine Lebensgefährtin eingeschlagen und die Frau dabei verletzt. Sie wurde mit der Rettung in das Landeskrankenhaus Villach gebracht.

Der Sohn der 48-Jährigen bekam von den Schlägen Wind und zuckte daraufhin aus. Der 20-Jährige zückte eine Gaspistole und gab auch einen Schuss ab.

Bei dem Familienstreit wurde der Mann verletzt. Erst die Polizei konnte die Auseinandersetzung beenden.

Gaspistole, Softgun und Pfefferspray

Als die Beamten die Wohnung durchsuchten, fanden sie neben der Gaspistole noch eine Softgun und ein Pfefferspray und stellten diese sicher.

Während der 20-Jährige ein Waffenverbot erhielt, wurde gegen den Lebensgefährten der 48-Jährigen ein Betretungsverbot ausgesprochen.

(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichStreitPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen