Experten besorgt

Viren auf dem Vormarsch – hier wird nun wieder geimpft

Viele schwere Krankheiten wie Masern galten bereits als ausgerottet. Jetzt sind sie aber wieder auf dem Vormarsch. Experten schlagen Alarm.

Oberösterreich Heute
Viren auf dem Vormarsch – hier wird nun wieder geimpft
Eigentlich ausgerottete Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch. Jetzt wird wieder vermehrt appelliert, sich impfen zu lassen.
Getty Images

Auch wenn die Grippezeit vorbei ist: Andere Infektionen sorgen jedoch nach wie vor regelmäßig für Aufregung. Erst vor Kurzem war ein Masern-Kranker in Oberösterreich mit den ÖBB unterwegs. Er könnte mehrere Personen angesteckt haben.

Anlässlich der noch bis Samstag laufenden "Europäischen Impfwoche" richtet jetzt Gesundheitsreferentin Christine Haberlander (ÖVP) einen Appell an die Bevölkerung: "Impfungen gehören zu den wirksamsten Schutzmaßnahmen, die die Medizin zu bieten hat."

Die Landeshauptmann-Stellvertreterin verweist auf den Schutz gegen Diphtherie/Tetanus/Kinderlähmung/Keuchhusten und gegen Masern/Mumps/Röteln. Man intensiviere in diesen Bereichen aktuell das Informationsangebot, vor allem in Schulen und Kindergärten. Damit sollen vorhandene Impflücken geschlossen werden.

"Nach der zuletzt leider eingetretenen Impfmüdigkeit ist es unbedingt notwendig, auf die vielen Vorteile einer Immunisierung hinzuweisen", betont Ärztekammer-Präsident Peter Niedermoser. Es handle sich um einen der Quantensprünge in der Medizin, der bisher vielen Millionen Menschen das Leben gerettet habe.

"Je besser das Wissen über Impfungen, desto höher ist die Impfbereitschaft und damit die Durchimpfungsrate der Gesellschaft", erklärt Apothekerkammer-Präsident Thomas Veitschegger.

Je besser das Wissen über Impfungen, desto höher ist die Impfbereitschaft und damit die Durchimpfungsrate der Gesellschaft.
Thomas Veitschegger
Apothekerkammer-Präsident

Kostenlose Aktionen

Derzeit werden in Oberösterreich die Impfungen für Kleinkinder kostenlos im niedergelassenen Bereich, also bei Kinder- und Hausärzten, durchgeführt. Die Gratis-Immunisierungen im schulpflichtigen Alter werden in erster Linie von den Amtsärzten angeboten.

Leider werden versäumte oder nicht wahrgenommene Impfungen häufig nicht nachgeholt. Zudem ist es während der Corona-Pandemie zu einem Rückgang beim Schutz gekommen, der nicht mehr aufgeholt werden konnte.

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>20.05.2024: Helikopter-Wrack gefunden – Irans Präsident Raisi tot.</strong>&nbsp;<a data-li-document-ref="120037507" href="https://www.heute.at/s/helikopter-wrack-gefunden-irans-praesident-raisi-tot-120037507">Der verschollene Helikopter des iranischen Präsidenten wurde Montagfrüh nach stundenlanger Suche gefunden.</a>
    HANDOUT / AFP / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Experten schlagen Alarm, da schwere Krankheiten wie Masern wieder auf dem Vormarsch sind
    • Gesundheitsreferentin Christine Haberlander appelliert an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen, da Impfungen zu den wirksamsten Schutzmaßnahmen gehören
    • Kostenlose Aktionen zur Impfung von Kleinkindern und schulpflichtigen Kindern werden derzeit in Oberösterreich angeboten, um vorhandene Impflücken zu schließen
    red
    Akt.