Nun wird auch Töchtertag wegen Corona abgesagt

Im vergangenen Jahr besuchten Melisa (13) und Patrycia (14, v.l.n.r. mit Frauenstadträtin Kathrin Gaal) im Rahmen des Töchtertags das Chemielabor der MA39. Heuer muss der Töchtertag wegen der Corona-Pandemie aber abgesagt werden.
Im vergangenen Jahr besuchten Melisa (13) und Patrycia (14, v.l.n.r. mit Frauenstadträtin Kathrin Gaal) im Rahmen des Töchtertags das Chemielabor der MA39. Heuer muss der Töchtertag wegen der Corona-Pandemie aber abgesagt werden.Bild: Denise Auer
Jahr für Jahr können Mädchen einen Tag lang in verschiedene Berufe schnuppern. Doch heuer muss der Töchtertag wegen der Corona-Krise entfallen.
Jedes Jahr bietet der Wiener Töchtertag für Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren die Gelegenheit, in Berufe abseits der Geschlechterrollen hineinzuschlüpfen. Im vergangenen Jahr waren über 160 Unternehmen dabei, heuer wären schon rund 190 Betriebe dabei gewesen.

Doch dieses Jahr fällt der Schnuppertag aufgrund des Corona-Virus ins Wasser. "Ich bedaure sehr, dass der Töchtertag 2020 nicht stattfinden kann. Unter den derzeitigen Umständen ist die Absage die einzig richtige Entscheidung. Die Gesundheit von uns allen hat allerhöchste Priorität", erklärt dazu Frauenstadträtin und Töchtertag-Initiatorin Kathrin Gaal (SPÖ).



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gaal bedankt sich bei den Wiener Unternehmen, die heuer ihre Türen am Töchtertag für Schülerinnen öffnen wollten und hofft, dass die Betriebe auch im nächsten Jahr wieder mit soviel Engagement dabei sind. Mehr als 2.000 Mädchen hatten sich heuer bereits angemeldet, um Berufe aus den Bereichen Technik, Handwerk und Naturwissenschaften kennenzulernen.

Im April 2021 soll der Wiener Töchtertag wieder wie gewohnt stattfinden.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienArbeitStadt WienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen