Voestalpine will um bis zu 300 Mio neues Werk bauen

Bild: Fotolia; Heute.at-Montage

Teile des Stahlwerks in Kapfenberg sind über hundert Jahre als. voestalpine verkündete am Donnerstag, eine neues Stahlwerk bauen zu wollen. Kosten: Bis 300 Millionen Euro. Die endgültige Entscheidung über den Bau soll aber erst 2017 fallen. Erst müssen Klimaschutz- und Energiegesetze abgewartet werden. Und an der "Standortsituation" darf sich auch nichts ändern.

Teile des Stahlwerks in Kapfenberg sind über hundert Jahre als. voestalpine verkündete am Donnerstag, eine neues Stahlwerk bauen zu wollen. Kosten: Bis 300 Millionen Euro. Die endgültige Entscheidung über den Bau soll aber erst 2017 fallen. Zunächst müssen Klimaschutz- und Energiegesetze abgewartet werden. Und an der "Standortsituation" darf sich auch nichts ändern. 

Kapfenberg wird auch Böhlerstadt genannt. Der Grund: Die voest-Tochter Böhler betreibt dort ein Werk. Das ist allerdings ordentlich in die Jahre gekommen. In einer Pressekonferenz am Donnerstag verkündeten voestalpine-Chef Wolfgang Eder und einige Abteilungsleiter die neuen Pläne:

Zwischen 250 bis 300 Millionen Euro sollen in den Neubau investiert werden.
Es wird aber noch zwölf bis 18 Monate dauern, bis die Entscheidung für den Neubau endgültig fix ist. 


2017 werden von der EU neue Klimaschutzbestimmungen erwartet. Bevor diese nicht bekannt sind, will man sich in Kapfenberg nicht festlegen. Auch bei den Flächenwidmungen und behördlichen Genehmigungen dürfte noch einiges zu erledigen sein, bevor der Neubau wirklich spruchreif ist. 

Noch 2014 wurde spekuliert, ob sich der voestalpine-Konzern . 

 
Die voestalpine hatte trotz Flaute am Markt und gesunkenem Ölpreis ein gutes Geschäftsjahr 2015/16. Der Konzern erzielte ein operatives Ergebnis von 888,8 Millionen (+0,3%) und ein Nettoergebnis von 602,1 Millionen (+1,02%).

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen